Microblogging Twitter

Muss hier mal kurz meinen Frust los lassen:

Die einen sind genervt über Twitter - die anderen sind genervt über Blogs - komischerweise Posten die Blogger irgendwelche Tweets, die sie nerven - anderseits wieder posten die Twitterer Links mit Blogs die sie wieder rum nerven.

Hallloooooo? Kommt ihr alle noch klar an der Bloggerfront?

Wenn ein Twitterer seine Tweets an einer roten Ampel schreibt dann ist das sein Ding - wenn ein Blogger dafür ein halbes Taschenbuch über mehrere Stunden schreibt dann ist das auch sein Ding.

 


 Ob ein Twitterer in 140 Zeichen grade schreibt, dass er den Finger in die Nase bohrt oder ein Blogger genau dasselbe schreibt nur mit sehr viel mehr Details sei einfach mal dahin gestellt. Jeder muss muss für sich selber rausfinden, ob es Sinn macht dieses zu lesen.

Gemeinsam haben sie beide eines - sie wollen Informationen übermitteln und das schaffen sie auch beide sehr gut. 

Ich selbst twitter regelmäßig mal mehr mal weniger. Ob die Infos die ich in den 140 Zeichen reinstecke sinnvoll sind oder nicht müssen meine Follower selbst entscheiden.

Der Informationsaustausch ist schnell, praktisch und meistens auch unterhaltend. Ich werde also auch weiterhin fleissig zwitschern.

16.12.09 14:06

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfgen

Verantwortlich fr die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklrung
Werbung